Markus Hengstschläger: Es ist nicht immer einfach, aber einfach war es noch nie.

Interview: merkenswert, Foto Markus Hengstschläger: Udo Titz

In seinem vierten Bestseller „Die Lösungsbegabung“ (Ecowin Verlag) beschreibt Univ.Prof.Dr. Markus Hengstschläger, was man unter Lösungsbegabung verstehen kann, wie man sie von klein auf fördern kann und was wir alle tun können um unsere Lösungsbegabung laufend aktiv zu halten. Um das zu erreichen bedarf es neuer Ansätze im Talentmanagement, in der Bildung, im Leadership, in der Politik und in unserer Gesellschaft. Das hat uns neugierig gemacht und wir haben dem Autor ein paar Fragen gestellt.

Im späteren Leben geht es darum diese Lösungsbegabung aktiv zu halten und immer wieder zum Einsatz zu bringen.

merkenswert: Markus Hengstschläger, das Wort „lösungsbegabt“ lässt einen stolpern. Was meinen Sie damit?  
Markus Hengstschläger: Wir kennen musikalische Begabung, sprachliche Begabung, logisch-mathematische Begabung und vieles mehr. Eine Begabung ist ein Potenzial, das durch Gene und frühkindliche Prägung mitbestimmt wird, das aber nur durch Üben und Wissenserwerb entfaltet werden kann. Auch die Entwicklung der Lösungsbegabung entsteht durch die laufende Wechselwirkung aus Genetik, Epigenetik und Umwelt. Gene sind nur unser Werkzeug, die Nuss knacken wir selbst.  Jeder Mensch ist grundsätzlich lösungsbegabt – jeder unterschiedlich. Bei ihrer Entfaltung und Anwendung haben wir viel selbst in der Hand. Das ist Chance und Verantwortung zugleich.

merkenswert: Sie sagen, wann immer möglich, muss man Kindern die Chance geben, selbst die Lösung für ein Problem finden zu können. Können wir uns diese Begabung später dann nicht mehr aneignen? 
Markus Hengstschläger: Ja, man sollte Kindern möglichst oft die Chance geben, selbst eine gute Idee zu entwickeln und man darf ihnen den Lösungsfindungsprozess nicht ständig abnehmen. Das Selbstvertrauen, Lösungen selbst finden zu können, prägt Menschen für ihr Leben, trägt zur Persönlichkeitsentfaltung bei und motiviert auch später bei kollektiven Lösungsprozessen mitzumachen. Im späteren Leben geht es darum diese Lösungsbegabung aktiv zu halten und immer wieder zum Einsatz zu bringen. Ob im Privat- oder Berufsleben, in unserer schnelllebigen Zeit hat jede und jeder von uns täglich immer mehr Fragestellungen und Probleme vor sich, für die es Lösungen zu finden gilt. Mein Buch handelt  unter anderem auch davon welche Strategien es dafür gibt.

Markus Hengstschläger beschreib fundiert, was man unter Lösungsbegabung verstehen kann.

Gene sind nur unser Werkzeug, die Nuss knacken wir selbst.  Jeder Mensch ist grundsätzlich lösungsbegabt – jeder unterschiedlich. Bei ihrer Entfaltung und Anwendung haben wir viel selbst in der Hand. Das ist Chance und Verantwortung zugleich.

Dranbleiben und sich laufend für die Erarbeitung von Lösungen einsetzen.  

merkenswert: Unsere Plattform Wein4tler Neudenker stellt Menschen und Unternehmer im Weinviertel vor, die neue Denk- und Arbeitsweisen umsetzen. Wie schaut der optimal lösungsbegabte Mensch aus? 
Markus Hengstschläger: Der Mensch ist grundsätzlich vernunftbegabt, sozial und lösungsbegabt – wir müssen uns aber auch öfter darauf besinnen. Der Mensch muss seine Potenziale um- und einsetzen. Es ist nicht immer einfach, aber einfach war es noch nie. Einer Mitmachkrise trotzende Menschen wissen, dass jeder Beitrag zählt und werden zu Possibilisten, indem sie dranbleiben und sich laufend für die Erarbeitung von Lösungen einsetzen.

Was braucht es in Unternehmen, um die Lösungsbegabung zu fördern? 
In meinem Buch beschreibe ich viele verschiedene Strategien, wie man bei sich und etwa auch bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Lösungsbegabung am Blühen halten kann. Es ist dafür wichtig sich ein wenig mit den biologischen Grundlagen des Menschen zu beschäftigen und zum Beispiel Mut aus Sicherheit, Schnittstellen zwischen Menschen verschiedener Disziplinen oder die Voraussetzungen für kreative Prozesse zu fördern. Und wer achtsam in Bewegung bleibt steigert auch die Wahrscheinlichkeit für Serendipität, dem zufälligen Finden von Lösungen. 

Über den Autor Markus Hengstschläger von „Die Lösungsbegabung. Gene sind nur unser Werkzeug. Die Nuss knacken wir selbst!, Ecowin Verlag, 256 Seiten,
ISBN: 978-3-7110-0279-2:
Univ.Prof. Dr. Markus Hengstschläger studierte Genetik, forschte auch an der Yale University in den USA und ist heute Vorstand des Instituts für Medizinische Genetik an der Medizinischen Universität Wien. Der vielfach ausgezeichnete Wissenschaftler unterrichtet Studierende, betreibt genetische Diagnostik, ist Berater und Bestsellerautor. Er leitet den Think Tank Academia Superior, ist stellvertretender Vorsitzender der österreichischen Bioethikkommission, war 10 Jahre lang Mitglied des Rats für Forschung und Technologieentwicklung und ist Universitätsrat der Linzer Johannes Kepler Universität. Seiner Erkenntnisse zu Biologie, Talent, Bildung und Forschung haben bereits viele Leserinnen und Leser und Zuhörerinnen und Zuhörer in den Bann gezogen.

-> Unsere Bitte: Kauft das Buch im Buchgeschäft. Es ist der Buchhandel in der Region mit seinen liebenswerten und mutigen Unternehmern, die unser Strassenleben und Erleben prägen.

.
0
    0
    Warenkorb
    Der Warenkorb ist leerZurück zum Shop